Impuls: Was nährt dich?

Im Alltag verbringen wir viel Zeit mit Machen, Tun, mit Geben. Wann und wie tankst du auf? Was tut dir gut, wie füllst du deine Batterien wieder auf? Und wovon könntest du mal wieder mehr tun?

Bevor du loslegst

Lies diesen Beitrag nicht einfach nur und leg ihn dann beiseite. Meine Empfehlung: Mach dir schriftlich Notizen, wenn du die folgenden Fragen beantwortest. Das Aufschreiben hilft dir dabei, konkret und klar zu werden. Außerdem hast du dann schwarz auf weiß, was es an Nährendem in deinem Leben gibt.

Falls du jetzt gerade keine Zeit dafür hast: Block dir eine halbe Stunde im Kalender und beschäftige dich dann mit diesen Fragen.

1. Was nährt Dich?

Das kann ganz wortwörtlich Nahrung sein, das können aber auch im übertragenen Sinn Erlebnisse sein, Begegnungen, die Natur, Musik, Tanzen, Sport, Musik … Alles, was dir guttut, bei dem du auftankst. Was ist es bei dir?

2. Nachspüren

Nimm dir ruhig etwas Zeit, genau hinzuspüren: Wie fühlt es sich an? Wo im Körper spürst du, dass dich … nährt?

3. Wie kannst du mehr Nährendes in dein Leben bringen?

Wovon könntest du mehr tun?

Und ganz konkret: Wie holst du dir diese Woche mehr Nährendes in dein Leben? Was genau? Wann, wie, mit wem?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.